Corona! Arbeiten im Homeoffice

Corona! Arbeiten im Homeoffice

Herausfordernde Zeiten für IT-Systeme

Wenn plötzlich das ganze Unternehmen von zu Hause aus arbeiten muss.

Noch nie war „Home Office“ so aktuell wie jetzt zu Zeiten des Corona-Virus. Unternehmen und Mitarbeiter möchten die Ansteckungsgefahr soweit wie möglich minimieren oder sind gezwungen aufgrund eines positiv getesteten Mitarbeiters das gesamte Personal in Quaratäne zu schicken.

Oftmals sind die Mitarbeiter oder das Unternehmen nicht darauf vorbereitet, aber das Tagesgeschäft muß weiter funktionieren.

Das Equipment

Je nach Unternehmen und Branche kann die nötige Hardwareausstattung für das Home-Office variieren, aber eine Grundvoraussetzung für motivierendes Arbeiten ist eine schnelle Internetverbindung – ob per Kabel, DSL, Glasfaser, Mobilfunk oder auch Satellit. Eine weitere Grundvoraussetzung ist eine leistungsstarke Hardware in Form eines vorkonfigurierten Laptops oder PCs.

Um mit den Daten des Unternehmens arbeiten zu können benötigt der Mitarbeiter im Home-Office einen sicheren Fernzugriff. Hier bieten sich zwei Lösungen an:

  • per Remote-Desktop bzw. mit einer Fernwartungssoftware wie Teamviewer direkt auf dem Arbeitsplatzrechner im Büro arbeiten
  • eine VPN-Verbindung (Virtual Private Network, verschlüsselte Verbindung) ins Firmennetzwerk um mit einem vorkonfigurierten Laptop oder PC direkt auf die Daten in der Firma zugreifen zu können

Darüber hinaus benötigt der Mitarbeiter Telefonie- und Kollaborationslösungen, um orts- und geräteunabhängig mit Kollegen, Lieferanten oder Kunden zu kommunizieren.

In kurzer Zeit arbeitsfähig

Ihr Unternehmen muss schnell seine Infrastruktur umstellen bzw. anpassen um Mitarbeitern im Home-Office die Möglichkeit zu geben auf Daten in der Firma zugreifen zu können.

Hier können wir schnell helfen: In neue oder zusätzliche Hardware muss nicht investiert werden, Ihre Mitarbeiter können bei unserer vorgehensweise Ihre eigene Hardware nutzen. Die Sicherheit Ihrer Daten ist dabei gewährleistet.

Die Einrichtung Ihres Home-Office ist in wenigen Tagen möglich!

Was fehlt Ihrem Unternehmen, um arbeitsfähig zu bleiben?

Sichern Sie sich bis zu 50% Zuschuss mit dem Digitalbonus.Niedersachsen.

Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie gern bei der Umsetzung Ihrer Anforderungen.

Corona! Arbeiten im Homeoffice

Herausfordernde Zeiten für IT-Systeme

Wenn plötzlich das ganze Unternehmen von zu Hause aus arbeiten muss.

Noch nie war „Home Office“ so aktuell wie jetzt zu Zeiten des Corona-Virus. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter möchten die Ansteckungsgefahr soweit wie möglich minimieren, oder sind gezwungen aufgrund eines positiv getesteten Mitarbeiters das gesamte Personal  in Quaratäne zu schicken.

Oftmals sind die Mitarbeiter oder das Unternehmen nicht darauf vorbereitet, aber das Unternehmen muß weiter funktionieren.

Das Equipment

Je nach Unternehmen und Branche kann die nötige Hardwareausstattung für das Home-Office variieren, aber eine Grundvoraussetzung für motivierendes Arbeiten ist eine schnelle Internetverbindung – ob per Kabel, DSL, Glasfaser, Mobilfunk oder auch Satellit. Eine zweite Grundvorraussetzung ist eine leistungsstarke Hardware zum Beispiel in Form eines vorkonfigurierten Laptops oder PCs.

Um mit den Daten des Unternehmens arbeiten zu können benötigt der Mitarbeiter im Home-Office einen sicheren Fernzugriff. Hier bieten sich zwei Lösungen an:

  • per Remote-Desktop bzw. mit einer Fernwartungssoftware wie Teamviewer direkt auf dem Arbeitsplatzrechner im Büro zu arbeiten
  • eine VPN-Verbindung (Virtual Private Network, verschlüsselte Verbindung) ins Büro um mit einem vorkonfigurierten Laptop oder PC direkt auf die Daten in der Firma zugreifen zu können

Darüber hinaus benötigt der Mitarbeiter Telefonie- und Kollaborationslösungen, um orts- und geräteunabhängig mit Kollegen, Lieferanten oder Kunden zu kommunizieren.

Auf die Nutzung eigner Endgeräte sollte möglichst verzichtet werden, da diese nicht mit den Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens in Einklang zu bringen sind.